Hund und Sonnencreme - klingt komisch, ist aber wichtig!!

Warum braucht Dein Hund Sonnenschutz?

Wenn Du Deine Haut zu vielen Sonnenstrahlen aussetzt, kannst Du, je nach Pigmentierung Deiner Haut, einen Sonnenbrand bekommen. Genauso wie bei Dir, wird auch beim Hund die Haut rot und kann sich entzünden. Besonders gefährdet sind Hunde mit hellem oder dünnem Fell. Geschützt werden sollten die empfindlichsten Stellen, dazu gehören: die Nase, die Ohrenspitzen, das Maul und auch die Bauch-und Leistenregion.

Kannst Du normale Sonnencreme verwenden?

Viele Sonnenschutzmittel für uns Menschen enthalten: Silikone, PABA, Farb-und Konservierungsstoffe oder auch Parfümstoffe, diese sind besonders schädlich für Hunde, da Deine Fellnase die Creme auch mal abschlecken wird.
In dem Hundegeschäft Deines Vertrauens gibt es bestimmt spezielle Sonnenschutzmittel für Deinen Liebling. Gut geeignet, da sie auch keine schädlichen Stoffe enthalten, sind Babysonnencrems.
Achte beim Auftragen darauf, dass die Creme nicht in die Nase, Ohren oder in die Augen gelangt. Desweiteren wäre es gut kurz zu warten bis die Creme vollständig eingezogen ist und auch bei Wasserratten nachcremen nicht vergessen.
Also eigentlich unterscheidet sich das Alles nicht wirklich von uns Menschen!!
Genieße Deinen Sommer!!

Deine Tine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Christine Siebenhandl

info@ihrfamilienhund.de

0171/7826069

Partner

http://www.tierarzt-ulm.de/


http://www.tarogermany.de